Krise? Von wegen!

Krise? Von wegen!

29.03.2020

Die letzten Tage waren ja überschattet von Schließungen, Kontaktsperren und Einschränkungen, die auch für uns von großer Bedeutung sind. So mussten wir beispielsweise den öffentlichen Betrieb auf unserem Hundeplatz einstellen und können weder Training noch Gästezeiten anbieten. Den dritten Hundeplatz-Geburtstag wollten wir mit einem großen Frühlingsfest im Mai feiern, das ist nun leider auch abgesagt.

Auch unsere Mitglieder müssen mit Einschränkungen leben: Die gemeinsamen Spiel- und Tobestunden mit den Hunden auf unserem Hundeplatz verlaufen unter strenger Einhaltung der Abstandshaltung. Einige unserer Mitglieder arbeiten in Berufen, die ausgeübt werden dürfen, andere sind zum Zuhausebleiben gezwungen. Und da man sich ja generell nur dann draußen aufhalten soll, wenn es denn zwingend notwendig ist, fallen auch die täglichen Gassi-Runden deutlich kürzer aus.

LaFee und Oscar in der Frühlingssonne
Frauchen von Fiete und Erwin muss zu Hause bleiben

Doch was, wenn auch das nicht mehr geht? Ein Mitglied von uns war im Kontakt mit einer als infiziert bestätigten Person und musste sich eine Woche lang in häusliche Quarantäne begeben. Mal eben mit den Hunden Gassi gehen? Nein, das geht nicht! Ein Problem war es trotzdem nicht, denn innerhalb kurzer Zeit fanden sich zwei andere, nicht betroffene Mitglieder, die sich spontan als Gassi-Service zur Verfügung gestellt haben. Gut, dass wir unseren Hundeplatz haben, da konnten sich die Hunde doch noch ordentlich auspowern.

Gegen die allgemeine Langeweile eröffnet eine unser Trainerinnen eine WhatsApp-Gruppe, in der es regelmäßig neue, interessante Videos und Anleitungen für Tricks und Ideen zur Beschäftigung mit den Hunden gibt. Quasi Homeoffice für Hundehalter. Das ersetzt natürlich nicht die realen Begegnungen mit den Hundekumpels, aber so kommt der Hund nicht ganz aus der Übung.

Auf dem Hundeplatz haben Mitglieder bunte Ostereier (natürlich in hundesicherer Höhe) aufgehängt  und nebenbei wird von fleißigen Mitgliedern Hundespielzeug in Handarbeit hergestellt, dieses verkaufen wir bei unseren nächsten Veranstaltungen.

Unser Vorstand hat ja kein richtiges Büro und arbeitet und verwaltet von zu Hause, da kann sich das Wohnzimmer schon mal in ein chaotisches Büro verwandeln. Die (zwangs-)freie Zeit wird genutzt, um Ordnung ins liegengebliebene Chaos zu bringen.

Und allgemein ist die Hilfsbereitschaft unter den Mitgliedern beispielhaft. Hey Leute, ich habe eine Packung Klopapier bekommen, braucht jemand welches? Hat jemand Hefe? Bei XYZ gibts noch Küchenrollen! Ja, bei uns denkt eben nicht jeder nur an sich.

Von Krisenstimmung ist bei uns jedenfalls nicht viel zu spüren. Wir versuchen einfach, das Beste aus der Situation zu machen. Für uns ist es jetzt die Zeit, in der wir noch etwas Kraft tanken können, die werden wir für unseren Umzug noch brauchen!

Und Ihr so? Macht doch jetzt auch einfach mal das, wofür sonst die Zeit fehlt. Und ganz wichtig: Bleibt gesund!

Helle Hunde e.V.
Helle Hunde e.V.