Am 15. Juni 2020 wird uns durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf das neue Grundstück für die Nutzung als Hundeplatz übergeben.

Am 31. Mai 2020 endet unsere Vereinbarung mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, die Fläche Weißenfelser Straße 43 als Hundeplatz nutzen zu dürfen.

Zum Schutz aller Menschen halten wir uns an die allgemeinen Verordnungen und stellen den öffentlichen Betrieb auf unserem Hundeplatz ein.

Trödelmarkt, Kürbisschnitzen, Countrymusik und Linedance, für jeden Besucher war es ein erlebnisreicher Tag.

Nachdem für die im Februar 2019 besichtigte Fläche die Absage kam, gibt es nun einen gesicherten neuen Standort. Es erging ein Beschluss durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, dass die Fläche zum 31. Mai 2020 zur vertragsmäßigen Nutzung hergestellt wird.

Auch das 2jährige Bestehen des Hundeplatzes wird wieder mit einem großen Frühlingsfest am 18. Mai 2019 gefeiert.

Wir besichtigen einen vorgeschlagenen Standort für den neuen Hundeplatz.

Die letzte Gästezeit des Jahres wird weihnachtlich. Wir verabschieden uns in die kurze Winterpause.

Zurückgetreten ist:

  • Erster Vorsitzender: André Kiebis
  • Zweite Vorsitzende: Ramona Steffin

In den Vorstand wurde gewählt:

  • Erste Vorsitzende: Ramona Steffin
  • Zweite Vorsitzende: Melissa Schneider

Erstmals wird am 13. Oktober 2018 der Hundeplatz in einen Trödelmarkt für einen Tag verwandelt. Neben zahlreichen Attraktionen konnten auch Kürbisse für Halloween geschnitzt und mitgenommen werden.

Am 25. August 2018 feiert der Verein sein 2jähriges Bestehen mit einem großen Sommerfest.

Nun steh es fest: 2020 muss der Hundeplatz leider umziehen. Das Grundstück, auf dem vor Jahren bereits eine Schule stand, wird als Schulstandort reaktiviert. Wohin die Reise gehen wird, ist noch unklar.

Am 19. Mai 2018 feiert der Verein das 1jährige Bestehen des Hundeplatzes mit einem großen Frühlingsfest.

Ein Artikel in der ‚Berliner Morgenpost‘ sorgt für Unruhe. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: KLICK 

Der erste Geburtstag des Vereins wird mit einem großen Sommerfest gefeiert. Ein buntes Programm für die ganze Familie sorgt für beste Stimmung.

Zurückgetreten ist:

  • Kassenwart: Julia Reuter

In den Vorstand wurde gewählt:

  • Kassenwart: Marco Schattmann

 Am 13. Mai 2017 eröffnet der Verein Helle Hunde e.V. seinen Hundeplatz auf dem Gelände Weißenfelser Straße 43 (Ecke Quedlinburger Straße) 

Ein weiterer Schritt des Vereins war es, die Anerkennung der Gemeinnützigkeit zu erlangen. Mit Schreiben vom 02.02.2017 teilt uns das Finanzamt für Körperschaften I mit, dass der Verein Helle Hunde e.V. satzungsmäßig steuerbegünstigten Zwecken dient.

Am 27. Januar 2017 wurde ein Doppelcontainer von der ‚Freiwilligen Feuerwehr Berlin-Hellersdorf‘ zu unserem Platz transportiert. Auf rund 60m² war nun Platz für all das, was geschützt und verschlossen gelagert werden muss. Außerdem konnten wir uns darin einen kleinen Aufenthaltsraum und ein Mini-Büro einrichten.

In Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Berlin-Hellersdorf fand am 6. Januar 2017 auf unserem Platz das traditionelle Weihnachtsbaumverbrennen bei uns statt.

Zurückgetreten sind:

  • Zweite Vorsitzende: Elisa Lange
  • Kassenwart: Julia Reuter

In den Vorstand wurden gewählt:

  • Zweite Vorsitzende: Ramona Steffin
  • Kassenwart: Christine Giersch

Mehr zum Projekt findest du hier: KLICK 

Am 3. Oktober 2016 (nur 38 Tage nach Gründung des Vereins und Übernahme des Grundstücks) stellten wir uns öffentlich vor, Interessierte Anwohner waren eingeladen, uns kennenzulernen.

Mitglieder und Helfer treffen sich auf dem künftigen Hundeplatz, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Am 25. August 2016 wurde der Verein Helle Hunde e.V. in Berlin-Hellersdorf gegründet. 

In den Vorstand wurden gewählt:

  • Erster Vorsitzender: André Kiebis
  • Zweite Vorsitzende: Elisa Lange
  • Kassenwart: Julia Reuter

Während der Gründungsversammlung wurde durch den damaligen Bezirksstadtrat für Facility Management und Bürgerdienste Stephan Richter der unterzeichnete Nutzungsvertrag für das Grundstück Weißenfelser Straße zur Nutzung als Hundeplatz übergeben.

Nach jahrelangem Kampf gegen Windmühlen endlich ein Lichtblick: Ein Hundeplatz soll entstehen, jedoch soll das dafür geeignete Grundstück in einem Bewerbungsverfahren ausschließlich an einen Verein übergeben werden.

Man kann aus heutiger Sicht sagen, dass das die „Geburtsstunde“ unseres Vereins war.