Informationen zum Agility-Training

Während der langen „Sendepause“ waren wir nicht untätig – ganz im Gegenteil:

Alles Begann Ende Juli, als ich an einem Agility-Seminar mit Harry W. Mac Nelly teilgenommen habe.

Ich war natürlich vorbildlich in Vereinskleidung unterwegs und so kam man schnell ins Gespräch: Wer seid ihr? Was macht ihr? Wie sieht Agility bei euch im Verein aus?


So erzählte ich von den Hellen Hunden, von meiner Tätigkeit als Trainerin für die Anfänger und meiner Begeisterung für das Agility.Ich löcherte Mac mit Fragen, beobachtete die anderen Läufer und welche Tipps er ihnen gab und lief zwischendurch natürlich auch mit meinem Barney.

Ich habe viel dazu gelernt und alleine dafür hatte sich die Teilnahme schon gelohnt.

Am letzten Tag kam dann die Riesenüberraschung: Mac Nelly fand unseren Verein, unsere Idee und meine Begeisterung so klasse, dass er mir anbot, doch einen richtigen Trainerschein für’s Agility bei ihm zu machen.


Ich war natürlich sofort Feuer und Flamme.

Statt dies wie geplant im nächsten Jahr in Angriff zu nehmen, fuhr ich bereits im August nach Hamburg und durfte das dortige Seminar als Trainer-Azubi begleiten.

Seine Ausbildung hat es in sich: beobachten, analysieren, Änderungen vorschlagen, Parcours entwerfen und umsetzen, Feedback geben und nach einem langen Tag abends dann noch Theorie.

Glücklich und erschöpft darf ich mich nun offiziell Trainer bzw. Übungsleiter für’s Agility nennen.

Großen Dank möchte ich hier nochmal Christin aussprechen, die während meiner Abwesenheit das Training geleitet und mich auf dem Sommerfest vertreten hat.

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen, naja eher etwas Ernüchterung, nachdem ich sah was so einem großen Verein bzw. einer Hundeschule so zum Training zur Verfügung steht.

Um das Training ein bisschen anspruchsvoller gestalten zu können, hab ich deswegen 2 Tunnel und ein paar andere Hürden besorgt, die wir am Samstag gleich eingeweiht haben.

Hunde und Halter waren begeistert!

Ein paar Geräte fehlen uns noch, aber ich denke die kann man z.T. selbst bauen oder nach und nach anschaffen. 😉

Ich denke wir sind auf einem guten Weg und möchte nochmal erwähnen: jedes neue Gesicht ist beim Agility herzlich willkommen!


Wir haben 2 Gruppen für Anfänger und ich passe das Training entsprechend eurer Kenntnisse an. Niemand braucht Sorge haben, ob er mit den anderen mithalten kann. Also bucht gerne mal ein Training oder sprecht mich bei Fragen gerne an. 🙂

Liebe Grüße senden Nadine, Barney und Lotta